Forum

Schleifpapier/scheiben
Von bloodyBeginner 10.08.2017 13:43

  • Hallo liebe Foris,
    mein Kartion billig Schleifscheiben geht langsam zur Neige.
    Daher an dieser Stelle meine Frage: Auf welches Schleifpapier (Hersteller) schwört ihr.
    Ist der Mehrpreis von z.B. Mirka im Vergleich zur Standzeit gerechtfertig, oder nehmt ihr das billigste was ihr findet und werft die Scheiben nach wenigen Minuten einfach weg?

    von bloodyBeginner 10.08.2017 13:43
  • Ich habe vor langer Zeit aufgehört billige zu kaufen. Damit habe ich mich nur herum geärgert. Seitdem achte ich sehr darauf, dass ich eine gute Qualität kaufe. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig das es auch teuer sein muss.

    Für mein Exzenterschleifer verwende ich fast nur noch Schleifscheiben von Bosch.

    Da ich auf viel von Hand schleife verwende ich mit Vorliebe die BlueLine von Sia. Bis heute hatte ich noch nichts besseres in der Hand.

    von George1959 10.08.2017 14:01
  • Bisher habe ich immer auf VSM geschworen habe aber kürzlich einen Händler gefunden der erstaunlich niedrige Preise hat und mir ein paar "Muster" gekauft (keine Chinaware!). Sind bisher erstaunlich gut aber ich kann noch kein endgültiges Urteil abgeben weil ich noch nicht genügend Varianten und auch noch nicht lange genug getestet habe. Sollte das gutes Zeug sein spare ich glatt 50% und das läppert sich dann doch.

    Zum Schleifen von Hand verwende ich auch gerne mal Schleifbänder in 75*533mm die ich einfach zerstückle. Da hält selbst Baumarktqualität erstaunlich gut und selbst Bänder die auf dem PBS schon schwächeln sind immer noch gut zu gebrauchen.

    von kjs 10.08.2017 15:54
Alle anzeigen
  • Am WE hatte ich mal wieder die Gelegenheit: Multiplex schleifen. Also ab zum Hornbach, K80, K120, K180 Kartonweise gekauft und auch noch zum Vergleich mal ein 5er Pack Schleifgitter Scheiben K80 von KWB (5Stk 5€)mitgenommen.

    Tja - was soll ich sagen: die Bosch C470 schaffen gut was weg, deutlich besser wie die KWB Scheiben.

    Bei der Gelegenheit: Weder EAN noch Bosch Nr der Hornbach Scheiben konnte ich im Netz finden. Hat Hornbach eine Spezialanfertigung?

    von bloodyBeginner 14.08.2017 15:54
  • Für meine alte Tschibo-Schleifmaus (Marke TCM) passt irgendwie kein gängiges Schleifpapier, zumindest hatte es kein Baumarkt vorrätig. Fündig wurde ich im Action-Markt. Habe mir dort ein paar Pakete mitgenommen (Firma Wreckmann) und war durchaus positiv überrascht. Soooo schlecht ist das Schleifpapier nicht. Der Preis war glaube ich ca. 1 E. Verschiedene Körnungen.

    Marken-Schleifpapier ist fast immer besser, kostet aber auch dementsprechend. Und wenn ich nichts anspruchvolles vorhabe, tut es auch das billige.

    Auch Pinsel und Rollen kann ich durchaus empfehlen. Auch nach mehrmaligen auswaschen sind die Pinsel durchaus noch zu gebrauchen. Und wenn nicht, fliegen sie halt auf den Müll. So etwas ist bei einem Produkt von teilweise unter einem Euro zu verschmerzen.

    Nur von den allen elektrischen Geräten sollte man dort die Finger lassen.

    Aber für Verbrauchsmaterial, vor allem wenn es günstig sein soll, kann ich es nur empfehlen, es mal zu testen. Leider ist nicht immer alles vorrätig, bzw. im Sortiment.

    von KatjaFischer 16.08.2017 01:24
  • Ich schleife nichts mehr mit "Günstig" - Papier. Mal von der Standzeit abgesehen, ist der Anspruch an die geschliffene Fläche eine andere. Ich habe letztes Jahr zu Weihnachten einmal "etwas" investiert und knapp 1000 Scheiben Festool Granat gekauft. Verbraucht habe ich seitdem knapp 30 Scheiben. Und ich habe eine Menge geschliffen seitdem...

    Grundsätzlich wird jedes Werkstück mit 80er,120er,150er,180er, 240er und 360er geschliffen. Dafür habe ich ein kleines Fach in der Schublade, wo dieses "Paket" drin liegt. Im Kreuzschliff-Verfahren geht das perfekt. Alte Lacke werden vorher abgezogen, bzw. abgehobelt.

    Das darunter liegenden Holz lässt danach wunderbar bearbeiten. Von daher kann ich meinem "Bruder im Geiste" Rainer nur zustimmen!

    von ruesay 16.08.2017 07:21

Menu